THEMEN

Reisdiät: Menüs und Tipps!

Reisdiät: Menüs und Tipps!

Hast du jemals von dem gehört? Diät von Reis, oder haben Sie sich mindestens einmal gefragt, wie es funktioniert, was zu essen ist und welche Vorteile diese Diät bietet?

Und was macht diese Diät so besonders?

Lesen Sie die nächsten Zeilen, um alles zu erfahren, was Sie über diese Diät wissen müssen, die verspricht, großartig zu funktionieren. Lasst uns beginnen!

Was ist die Reisdiät

Dort Reisdiät es ist ein kalorienarme Diät, natriumarm, geschaffen von Dr. Walter Kempner im Jahr 1939. Während seiner Tätigkeit als Professor an der Duke University in Durham, North Carolina, schuf Dr. Kempner eine Ernährungsansatz um seinen Patienten ad zu helfen niedriger Blutdruck, verbessern die Nierenfunktionen und kontrollieren Fettleibigkeit.

Der Grund, warum diese Diät für die Behandlung von Menschen mit Bluthochdruck oder Fettleibigkeit geeignet ist, liegt in den Lebensmitteln, die zum Verzehr zugelassen sind: Die Diät, die wir in Kürze vorstellen, umfasst Lebensmittel mit hohem Gehalt an komplexen Kohlenhydraten und Lebensmittel mit niedrigem Natriumgehalt.

Daher ein doppelter Vorteil:

das komplexe Kohlenhydrate Die Verdauung dauert länger und verringert so das Hungergefühl.

die Einstellung von Lebensmittel natriumarm verhindert, dass der Körper überschüssiges Wassergewicht speichert und reduziert den Druck auf die Nieren.

Darüber hinaus ist die Reisdiät zunächst so strukturiert, als wäre sie eine kalorienarme Diät (800 Kalorien pro Tag), und steigt dann auf 1200 Kalorien pro Tag.

Einfach ausgedrückt sind kalorienarme, natriumarme und ballaststoffreiche Lebensmittel die Gründe für den Erfolg der Reisdiät, wobei eine relativ einfache Reihenfolge einzuhalten ist.

Lesen Sie auch Pikante und süße Reisrezepte

Was kannst du essen?

Dort Reisdiät es ist relativ restriktiv. In der Tat sind in dieser Diät die folgenden erlaubt:

  • frisches Obst,
  • Gemüse,
  • mageres Getreide,
  • Hülsenfrüchte mit niedrigem Salzgehalt,
  • schlanke Proteine,
  • fettarme Milch.

Was du nicht essen solltest

Um die Reisdiät korrekt zu befolgen, sollten Sie jedoch Folgendes vermeiden:

  • Junk Food,
  • Kohlensäurehaltige Getränke,
  • abgepackte Fruchtsäfte,
  • Süßigkeiten,
  • Milchschokolade,
  • gefrorenes Essen,
  • frittiertes Essen,
  • verzehrfertige Lebensmittel,
  • raffiniertes Mehl, raffinierter Zucker und fettfreie Lebensmittel.

Weißer Reis oder brauner Reis

Nachdem wir das oben Gesagte geklärt haben, versuchen wir, einen der Hauptzweifel zu klären, die die Gedanken derer verfolgen, die sich zum ersten Mal nähern Reisdiät: Besser weißer Reis oder brauner Reis?

Die Antwort ist ... es kommt darauf an! Im Allgemeinen gilt brauner Reis als gesünder, da er mehr Ballaststoffe enthält. Sie können die Vorliebe für weißen Reis jedoch noch ausgleichen, indem Sie Ihrem Gericht zusätzliches Gemüse hinzufügen.

Aus geschmacklicher Sicht ist weißer Reis sicherlich schmackhafter. Aber vielleicht gefällt Ihnen die zähe Textur von braunem Reis. Kurz gesagt, es gibt keine zu strengen Richtlinien.

Das Reisdiätmenü

Im erste Phase, in denen maximal 800 Kalorien verbraucht werden müssen, sind die Mahlzeiten wie folgt aufgebaut:

  • Frühstück (8:00 Uhr): 1 mittelgroße Tasse Haferflocken mit Bananen und Chiasamen;
  • Mittagessen (12:00 Uhr): Reis + sautiertes und gebratenes Gemüse + gebackener Fisch;
  • Snack (15:30 Uhr): 300 ml frisch gepresster Fruchtsaft;
  • Abendessen (18:30 Uhr): Gegrilltes Hähnchen-Pilz-Reis.

Im zweite Phase, in denen maximal 1000 Kalorien konsumiert werden können, werden stattdessen Mahlzeiten:

  • Frühstück (8:00 Uhr): 1 Toast + ½ Avocado + ½ Schüssel hausgemachter Ricotta + 1 Tasse grüner Tee;
  • Mittagessen (12:00 Uhr): Reis + gebratenes Gemüse + gegrilltes Hähnchen;
  • Snack (15:30 Uhr): 1 Tasse gemischte Früchte;
  • Abendessen (18:30): Gemüse- und Fischsushi.

Im dritte und letzte Phase, in dem Sie maximal 1200 Kalorien erreichen können, können Sie stattdessen essen:

  • Frühstück (8:00 Uhr): eine mittelgroße Schüssel Gemüsequinoa + 1 Tasse grüner Tee
  • Mittagessen (12:00 Uhr): Reis + gebratenes Gemüse + gebackener Fisch oder Fischcurryfisch;
  • Snack (15:30 Uhr): 1 Tasse Buttermilch + 10 Pistazien in der Schale;
  • Abendessen (18:30): Risotto mit magerem Hühnchen und Pilzen.

Aus dem oben Gesagten sollten Sie erkennen, dass dies auf lange Sicht eine schwer zu befolgende Diät ist und daher nur für kurze Zeiträume (maximal zwei Wochen) empfohlen wird.

Die Reisdiät hat sich im Laufe der Jahre ebenfalls geändert, da sich die Ernährungsbedürfnisse, Essgewohnheiten und die wissenschaftliche Vision von Lebensmitteln und Ernährung geändert haben.

Auch aus diesem Grund ist es wichtig, eine mögliche Anwendung dieser Diät mit Ihrem Arzt zu teilen!


Video: Markus Rühl zeigt Eier - privat und zuhause (Oktober 2021).