THEMEN

Grippesymptome, Vorbeugung und Behandlung

Grippesymptome, Vorbeugung und Behandlung

Grippesymptome: die ersten Alarmglocken und die effektivsten natürlichen Behandlungen. Welche Prävention soll angewendet werden und was muss getan werden, um das Immunsystem gegen den Angriff pathogener Keime zu stärken?

Wenn Sie auf plötzliche Temperaturänderungen stoßen, steigt die Wahrscheinlichkeit, von der Grippe betroffen zu sein. Es gibt Menschen, die mit Kopfschmerzen beginnen, manche mit Niesen oder vielleicht mit Muskelschmerzen. Die ersten Grippesymptome manifestieren sich bei jeder Person unterschiedlich, aber es ist gut, dass jeder seine eigenen kennt und erkennt, so dass Sie präventiv eingreifen können, um schwächere Folgen zu vermeiden.

Grippesymptome

Influenza ist eine Infektionskrankheit, die die Atemwege betrifft. Es wird von Person zu Person verbreitet, normalerweise durch Husten und Niesen. Es erzeugt generische Symptome wie:

  • Kopfschmerzen
  • Verstopfte Nase
  • Temperatur
  • Atembeschwerden wie Husten, Halsschmerzen, Erkältung
  • Verdauungsstörungen
  • Muskelkater

Obwohl die Grippe einen ziemlich schnellen Verlauf hat, kann sie, wenn sie vernachlässigt wird, sehr ernste Formen annehmen. Besondere Aufmerksamkeit sollte älteren Menschen, Kindern und Menschen mit chronischen, respiratorischen und anderen Krankheiten gewidmet werden.

Grippesymptome, Prävention

Wenn wir einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, können wir die Wahrscheinlichkeit einer Grippeerkrankung erheblich verringern. Auf diese Weise ist der Körper besser auf den Angriff pathogener Keime vorbereitet. Hier sind einige einfache Tipps, die Sie in die Praxis umsetzen können

  • Schützen Sie sich vor Zugluft, zu trockener und heißer Luft und vermeiden Sie plötzliche Temperaturänderungen.
  • Nehmen Sie etwas Gemüse in Ihre Ernährung auf, wie Karotten, Lauch, Paprika, Knoblauch und Salat: Sie haben Vitamine und entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften.
  • Verbrauchen Sie frische Früchte der Saison: Orangen und Kiwis, sie sind sehr reich an Vitamin C.
  • Verwenden Sie weiche Einweg-Papiertaschentücher und werfen Sie sie weg, sobald sie verwendet werden: Millionen von Keimen verbleiben in den Taschentüchern und vermehren sich weiter und können andere Menschen infizieren.
  • Berühren Sie Augen, Nase und Mund nicht mit ungewaschenen Händen
  • Versuchen Sie, nicht in der Nähe von Menschen zu sein, die eindeutig Grippesymptome zeigen

Unterschätzen Sie nicht die Idee, sich impfen zu lassen! Der Grippeimpfstoff ist jedes Jahr erhältlich und wird mit inaktivierten Viren hergestellt, abhängig von dem Stamm oder den Stämmen, die im vergangenen Winter für die Epidemien verantwortlich waren. Der Impfstoff schützt zwischen 50 und 80% vor dem Virus.

Wie man Grippesymptome lindert

Bei den ersten Grippesymptomen ist es immer gut, Ihren Arzt zu kontaktieren, der Ihnen die am besten geeignete medikamentöse Behandlung anbieten kann. Es gibt viele Menschen, die auch natürliche Heilmittel einbeziehen möchten. Zusätzlich zu gesunder Ernährung und Ruhe sind Infusionen gegen Grippesymptome wirksam. Achtung!

Holunder-Infusion

Dank seines hohen Vitamin C-Gehalts wirkt der Holundertee gegen Grippesymptome. Wie bereits erwähnt, stärkt Vitamin C das Immunsystem. Holunder enthält Sambunigrin, einen Wirkstoff mit antioxidativer und entzündungshemmender Wirkung, der sich daher sehr gut zur Behandlung häufiger Grippesymptome eignet. Sambucin hingegen, ein weiterer darin enthaltener Wirkstoff, stimuliert den Ausstoß von Flüssigkeiten.

Es ist jedoch notwendig, die Einnahme während der Schwangerschaft und Stillzeit zu vermeiden. Die Blüten und Früchte der Holunder sind nicht giftig, aber andere Teile der Pflanze können sein!

Zitronentee

Wie Holunder ist auch Zitrone reich an Vitamin C, das zur Stärkung des Immunsystems und damit zur Vorbeugung von Grippeprozessen nützlich ist. Es hat auch eine starke antiseptische Wirkung und kann dank seiner harntreibenden Wirkung die während der Grippe erzeugten Toxine beseitigen. Um diese Infusion zuzubereiten, gießen Sie einfach einen Zitronenteebeutel in eine Tasse kochendes Wasser, fügen Sie etwas Zitronensaft und eine Prise Honig hinzu.

Ingwerwurzelinfusion

Ingwer ist jedem für seine heilenden, antiviralen, schleimlösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Hilft bei der Verringerung der für Grippe und Halsschmerzen typischen Stauung. Bevor Sie die Infusion einnehmen, sollten Sie immer Ihren Arzt um Rat fragen, da dies einige Medikamente beeinträchtigen kann.



Video: Mit diesen Tipps Erkältung vorbeugen (Dezember 2021).